In Wien wurde der Doppeladler wieder eingeführt
Die alte Welt hat ihre Pleitegei

Keine weiteren Ansichten

In Wien wurde der Doppeladler wieder eingeführt
Die alte Welt hat ihre Pleitegeier
Österreich hat einen mit zwei Köpfen

Fotomontage für die AIZ, 1934, Nr. 9

Künstler
Heartfield, John (19. Juni 1891–26. April 1968)
Datierung
1934
Entstehungsort
Tschechoslowakei, Prag [Tschechische Republik]
Material/Technik
Fotomontage, Silbergelatineabzug, Spritzretusche, Pinselretusche, kaschiert
Maße
53,3 x 36,6 cm
Personen/ Institutionen
(4. Oktober 1892–25. Juli 1934) (Dargestellte Person)
(1886–1938) (Dargestellte Person)
Bemerkungen

Der Doppeladler war das Wappen der Habsburger Monarchie bis 1918 und wurde 1934 vom austrofaschistischen Ständestaat wieder aufgenommen. Das Kruckenkreuz als Symbol der Vaterländischen Front war zwischen 1934 und 1938 das österreichische Pendant zum Hakenkreuz.
Engelbert Dollfuß (Kanzler) und sein Vizekanzler Emil Fey gingen brutal gegen sozialdemokratischen Widerstand in Österreich vor.

Verso mit Prager und Pariser Zollstempel
Recto mit Ausschnittmarkierungen in Bleistift

Schlagworte
Faschismus
Demonstration
Österreich
Beschriftung

Verso
in Bleistift:
"58 Austrias Double-hea[...]"
gestempelt (schwarz):
"CELNI Ú RAD PRAHA - 40" [Zollamt Prag]
"MADE IN FRANCE"
gestempelt (blau):
"DOUANE CENTRALE [Umschrift] / EXPORTATION / PARIS" [Zollamt Paris]

Inv.-Nr.
JH 439
Provenienz
Nachlass John Heartfield
Permalink
https://archiv.adk.de/objekt/2492467