Hjalmar oder Das wachsende Defizit

Keine weiteren Ansichten

Hjalmar oder Das wachsende Defizit

Fotomontage für die AIZ, 1934, Nr. 14

Künstler
Heartfield, John (19. Juni 1891–26. April 1968)
Datierung
1934
Entstehungsort
Tschechoslowakei, Prag [Tschechische Republik]
Material/Technik
Fotomontage, Silbergelatineabzug, Spritzretusche, Pinselretusche, kaschiert
Maße
54,0 x 38,3 cm
Personen/ Institutionen
(22. Juli 1872–23. April 1924) (Bezugsperson)
(22. Januar 1877–3. Juni 1970) (Dargestellte Person)
Bemerkungen

Bildinschrift: "Die Presse meldet, daß der Reichsbankpräsident Dr. Hjalmar Schacht, um das Vertrauen maßgeblicher Kreise zu stärken, die Änderung seines Namens in Hjalmar Helfersich beantragt hat. (Der seinerzeitige Reichsbankpräsident Helfferich schuf nach dem Inflationsgeschäft die so genannte Rentenmark.) Bildunterschrift: "Ich lasse sie auf keinen Fall fallen!"

Hjalmar Schacht, seit März 1933 wieder Reichsbankpräsident, musste 1934 einräumen, dass die Gold- und Devisenbestände der Reichsbank sich von 396 auf 274 Mill. RM verringert hatten. Trotzdem versicherte er mehrfach, dass die Mark nicht abgewertet werde. Für April war aber bereits eine Konferenz der Reichsbank mit den Auslandsgläubigern einberufen, weil Deutschland faktisch zahlungsunfähig war.

Recto mit Ausschnittmarkierungen in Bleistift
Verso mit Prager und Pariser Zollstempel

Inhaltliche Beschreibung

Hjalmar Schacht balanciert die Reichsmark auf einem Stab mit einem Finger.

Schlagworte
Nationalsozialismus
Wirtschaft
Beschriftung

Verso gestempelt:
[Zollamt Prag]
[Zollamt Paris]

Inv.-Nr.
JH 446
Provenienz
Nachlass John Heartfield
Permalink
https://archiv.adk.de/objekt/2492043