Durch Licht zur Nacht

Keine weiteren Ansichten

Durch Licht zur Nacht

Objekttyp

Andruck der Fotomontage für die AIZ, 1933, Nr. 18

Künstler
Heartfield, John (19. Juni 1891–26. April 1968)
Datierung
1933
Entstehungsort
Tschechoslowakei, Prag [Tschechische Republik]
Material/Technik
gedruckt, Spritzretusche, kaschiert
Maße
40,7 x 30 cm
Personen/ Institutionen
(22. Mai 1891–11. Oktober 1958) (Bezugsperson)
(27. Januar 1891–31. August 1967) (Bezugsperson)
(6. Juni 1875–12. August 1955) (Bezugsperson)
(19. April 1866–4. Februar 1939) (Bezugsperson)
(12. Januar 1893–15. Oktober 1946) (Bezugsperson)
(29. April 1885–31. März 1948) (Bezugsperson)
(22. Juni 1898–25. September 1970) (Bezugsperson)
(23. April 1883–3. Januar 1923) (Bezugsperson)
(17. Februar 1892–12. März 1955) (Bezugsperson)
(5. Mai 1818–14. März 1883) (Bezugsperson)
(10. Januar 1896–15. November 1953) (Bezugsperson)
(22. April 1870–21. Januar 1924) (Bezugsperson)
(29. Oktober 1897–1. Mai 1945) (Dargestellte Person)
Bemerkungen

Bildunterschrift in der AIZ:
"Am 10. Mai werden in Deutschland alle missliebigen Bücher verbrannt.
Also sprach Dr. Goebbels: Laßt uns aufs neue Brände entfachen, auf daß die Verblendeten nicht erwachen!"

Die Fotomontage wurde genau am Tag der Bücherverbrennungen im Deutschen Reich, dem 10. Mai 1933 in der AIZ als Titelseite abgedruckt.
Auf der Fotomontage ist im Hintergrund der brennenden Bücher der brennende Reichstag, als Anspielung auf den Reichstagsbrand vom 27.2.1933 zu erkennen. Die Bücherverbrennung in Berlin fand allerdings nicht vor dem Reichstag sondern auf dem Kaiser-Franz-Joseph-Platz [Bebelplatz] statt.
Die Aufschrift auf der Ölkanne auf der Montage: "Deterding-Goering & Co. prima Brandstifter-Oel" verweist auf Henri Deterding, ein niederländischer Öl-Industrieller, der die Nationalsozialisten finanziell unterstützt hat und Hermann Göring, der von der KPD als Initiator und Organisator des Reichstagsbrandes angesehen wurde.

In der Version der Fotomontage in der Heartfield-Biographie: Herzfelde, Wieland: John Heartfield - Leben und Werk, 1961 (S. 141), wurde das Buch von Egon Erwin Kisch auf dem Berg der brennenden Bücher durch "Ein Mensch unserer Zeit" von Johannes R. Becher ersetzt. Dieser war als Präsident des Kulturbundes und ab 1954 als Kulturminister eine wichtige Persönlichkeit in der DDR.

Inv.-Nr.
JH 643
Provenienz
Nachlass John Heartfield
Permalink
https://archiv.adk.de/objekt/2960480