IV. Deutscher Schriftstellerkongress
Weimar 20.-25. Nov. 1955
Die Bücher von heu

Keine weiteren Ansichten

IV. Deutscher Schriftstellerkongress
Weimar 20.-25. Nov. 1955
Die Bücher von heute sind die Taten von morgen. Heinrich Mann

Entwurfskizze für die Podiumsrückwand des IV. Deutschen Schriftstellerkongresses
9.–14. Januar 1956

Künstler
Heartfield, John (19. Juni 1891–26. April 1968)
Datierung
1955
Entstehungsort
Deutsche Demokratische Republik [Deutschland]
Material/Technik
Bleistiftzeichnung, Farbstift (rot)
Maße
27,9 x 20,8 cm
Personen/ Institutionen
(22. Mai 1891–11. Oktober 1958) (Autor/in)
(1840–1891) (Autor/in)
Bemerkungen

John Heartfield gestaltete die Rückwand des Podiums auf dem IV. Deutschen Schriftstellerkongress, der vom 9.–14. Januar 1956 in Berlin stattfand und vom Deutschen Schriftstellerverband (DSV) veranstaltet wurde.
Als Veranstaltungsort und -Datum sind auf dem Entwurf Weimar 20.-25. November 1955 angegeben.
Vermutlich wurde der Kongress verschoben.
Neben dem Zitat von Heinrich Mann, das auch tatsächlich als Aufschrift für den Podiumshintergrund verwendet wurde, hat John Heartfield unter dem Entwurf ein Zitat aus dem Gedicht "An den Frieden" von Johannes R. Becher notiert: "Das Wort muß wirken, Also laßt uns reden!"

Heartfield hat das skizzierte Motiv für verschiedene Zwecke verwendet:
- für verschiedene Druckerzeugnisse zu der Ausstellung: Bücher für Alle. Russisch und Deutsch
Eine Ausstellung im Berolinahaus am Alexanderplatz vom 10. bis 25. November 1956
- als Entwurf für die Podiumsrückwand des IV. Deutschen Schriftstellerkongresses, 9.–14. Januar 1956 ("Die Bücher von heute sind die Taten von morgen. Heinrich Mann")
- als Plakat zu der Woche des Buches 1958 ("Erstürmt die Höhen der Kultur!). vom 19. bis 26. Oktober 1958

Beschriftung

Recto in Bleistift:
"Alternative (im Buch): Das Wort muss wirken, / Also lasst uns reden! / Joh. R. Becher"

Inv.-Nr.
JH 2224
Provenienz
Nachlass John Heartfield
Permalink
https://archiv.adk.de/objekt/3079793