Die Mutter
[Rosa Luxemburg und Paul Levi, 1914]

Keine weiteren Ansichten

Die Mutter
[Rosa Luxemburg und Paul Levi, 1914]

Montagematerial als Vorlage für eine Bühnenprojektion von
Bertolt Brecht nach Maxim Gorki: Die Mutter
Berliner Ensemble
Gastspiel im Deutschen Theater

Datierung
1951
Entstehungsort
Deutsche Demokratische Republik, Berlin (Ost) [Deutschland]
Material/Technik
Silbergelatineabzug
Maße
18 x 13 cm
Personen/ Institutionen
(10. Februar 1898–14. August 1956) (Autor/in)
(19. Juni 1891–26. April 1968) (Bezugsperson)
(16. März 1868–14. Juni 1936) (Autor/in)
(11. April 1896–23. November 1988) (Bezugsperson)
(1883–1930) (Dargestellte Person)
(5. März 1871–15. Januar 1919) (Dargestellte Person)
Bemerkungen

Bertolt Brecht nach Maxim Gorki: Die Mutter, Berliner Ensemble, 1951 (13. Januar)
Regie: Bertolt Brecht
Ausstattung: Caspar Neher,
gemalte Projektionen: Hainer Hill
Film- und Fotoprojektionen: Brüder Heartfield Herzfelde

Reprofotografie, die vermutlich aus einem Buch abfotografiert wurde. Die Vorlage ist vor 1951 zu datieren. Der Abzug wurde vermutlich erst 1951 für die Bühnenprojektion angefertigt. Das Originalfoto wurde am 20. Februar 1914 aufgenommen. Es zeigt Rosa Luxemburg und ihren Anwalt Paul Levi auf dem Weg zum Gerichtsgebäude, wo der Prozess gegen Luxemburg wegen dem Vorwurf der „Aufreizung von Soldaten zum Ungehorsam“ stattfand.

Inv.-Nr.
JH 6114
Provenienz
Nachlass John und Gertrud Heartfield
Permalink
https://archiv.adk.de/objekt/3075619